Kiezterroristen machen sich für den 1.Mai warm

12. April 2011 | Themenbereich: Berlin, Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Der Brandanschlag auf den Polizeiabschnitt 51 mit mehreren Molotow-Cocktails und massiven Steinwürfen konnte glücklicherweise durch das beherzte Eingreifen von Polizisten gelöscht werden.

Die Täter hatten außerdem so genannte Krähenfüsse verstreut, um die Einsatzfahrzeuge der Polizei außer Gefecht zu setzen. Dies war vor einigen Tagen vor dem Polizeiabschnitt 12 in Reinickendorf schon einmal passiert.

Der Landesvorsitzende der DPolG Berlin, Bodo Pfalzgraf dazu: „Diese feigen Kiezterroristen sind nicht nur üble Brandstifter, sondern haben auch schwere Verletzungen von Bürgern und Polizisten in Kauf genommen. Jetzt rächt sich der politische Kuschelkurs mit der linken Szene. Diese Typen haben keine politische Botschaft, sie wollen nur Randale und laufen sich für den 1.Mai warm“.

Die Tat weist deutliche Übereinstimmungen mit einem ähnlichen Vorfall in Hamburg auf, was auf die intensive Vernetzung der linken Szene in Deutschland hindeutet. Pfalzgraf: „ Alle politischen Parteien müssen sich noch vor dem 1.Mai eindeutig positionieren. Ich erwarte, dass die demokratischen Kräfte dieser Stadt hinter ihrer Polizei stehen“!

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.