Deutschland nimmt nordafrikanische Flüchtlinge aus Malta auf

8. April 2011 | Themenbereich: BMI | Drucken

Die Bundesregierung bietet aus humanitären Gründen die Übernahme von 100 nordafrikanischen
Flüchtlingen an, die sich derzeit auf der Mittelmeerinsel Malta aufhalten. Hierzu hat
Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich heute Kontakt mit den Innenministern der Länder
aufgenommen.
Wie schon in der Vergangenheit setzen Bund und Länder damit ein deutliches Zeichen europäischer
Solidarität. Bereits im Oktober 2010 hatte Deutschland 100 afrikanische Flüchtlinge aus Malta
aufgenommen.
Malta ist aufgrund seiner geografischen Lage als kleiner Mitgliedstaat der Europäischen Union
besonders von den aktuellen Migrationsströmen aus Nordafrika über das Mittelmeer betroffen. Mit der Übernahme von Flüchtlingen will Deutschland Malta entlasten. Weitere Details werden mit Malta noch näher abgestimmt.