Einigung bei zukünftiger Innen- und Kommunalpolitik

2. April 2011 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Wie die MZ nach DPA- Angaben berichtet, haben sich CDU und SPD in Sachsen-Anhalt in den Koalitionsverhandlungen auf Schwerpunkte der künftigen Innen- und Kommunalpolitik geeinigt.

Es sei unter anderem vereinbart worden, den Beförderungsstau bei der Polizei zu beheben, den Datenschutz für den öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich zu bündeln und Befugnisse der Polizei zum Videoeinsatz zu erweitern, sagte der CDU-Innenexperte Holger Stahlknecht am Freitag der dpa in Magdeburg.

Über die künftige Polizei-Personalstärke würden zu Wochenanfang die Spitzenkandidaten Reiner Haseloff (CDU) und Jens Bullerjahn (SPD) entscheiden.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.