Lederkombi hat keine Knautschzone

31. März 2011 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen | Drucken

In diesem Jahr sind bis Ende März schon zehn Motorradfahrer zu Tode gekommen, 166 Biker wurden schwer und 310 leicht verletzt, obwohl die diesjährige Motorradsaison gerade erst beginnt. „Diese Entwicklung bereitet mir große Sorge“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute (31.03) in Düsseldorf. „Lassen Sie es langsam angehen und machen sich erst wieder mit Ihrer Maschine vertraut“, appellierte Jäger an die Motorradfahrer angesichts der guten Wetterprognose für das kommende Wochenende. Bekanntlich bringt gutes Wetter viele Motorradfahrer auf die Strassen.

Vor allem zu schnelles Fahren auf Landstraßen und in unübersichtlichen Kurven bedeutet Lebensgefahr für Motorradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer. „Lederkombis haben aber keine Knautschzone. Ein direkter Aufprall mit einem Auto oder einem Baum endet meist tödlich“, warnte der Minister. Um solch ein schreckliches Ereignis zu verhindern, sollten sich die Biker zunächst langsam wieder an ihre leistungsstarken Maschinen gewöhnen. Der Beginn der Motorradsaison erfordert aber auch ein angepasstes Verhalten der Autofahrer. „Besonders die Geschwindigkeit herannahender Motorräder wird viel zu häufig unterschätzt“, erläuterte der Innenminister. Letztes Jahr wurden insgesamt 68 Motorradfahrer getötet und 3829 verletzt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.