Jahresempfang Christliche Polizeivereinigung

31. März 2011 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

„Wir wollen nicht nur eine Krise überstehen, wir wollen die Zukunft ganz aktiv formen und gestalten. Zivilcourage ist dabei ein Grundelement, auf dem unsere Gesellschaft aufbauen muss. Ich unterstütze jede erfolgversprechende Initiative zur Stärkung dieser Courage“, so Innenminister Joachim Herrmann beim Jahresempfang der Christlichen Polizeivereinigung am Donnerstag in Nürnberg.

„Der Polizeidienst ist elementarster Dienst am Menschen“ unterstreicht Herrmann ausdrücklich: „Unsere Polizei trägt erheblich dazu bei, unsere Gesellschaft – ganz im Sinne des Mottos des Jahresempfangs – in christlicher Verantwortung zu gestalten.“ Er zeigt sich jedoch besorgt über die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamte. „Dies ist und bleibt für mich völlig inakzeptabel. Gerade diese Gewalt ist für mich ein Indikator für eine besorgniserregende Gesamtentwicklung. Die Gewaltbereitschaft Einzelner nimmt kontinuierlich zu. Es ist an der Zeit, dass wir uns dieser Tendenz geschlossen entgegenstemmen.“

Dass neben den staatlichen und kommunalen Behörden auch alle sonstigen Verantwortungsträger an einem Strang ziehen, ist für Herrmann besonders wichtig. „Wir sollten das Europäische Jahr der Freiwilligentätigkeit zum Anlass nehmen, hier noch weiter voranzukommen.“ Herrmann appelliert, „mit Leidenschaft und Mut für unsere christlichen Werte einzustehen. Nur so kann es uns gelingen, für uns und unsere Kinder die Zukunft lebens- und liebenswert zu gestalten.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.