Motorrad-Saison in Sicht

17. März 2011 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Die Sonne hält sich noch etwas zurück, aber die Temperaturen liegen immer häufiger über dem Gefrierpunkt. Der richtige Zeitpunkt, sein Motorrad wieder fit zu machen. Wer sein „Moped“ im Herbst gut gepflegt abgestellt und eingemottet hat, braucht jetzt nur noch wenige Handgriffe, um schnell zu seinem ersten „Ausritt“ starten zu können.

Mit unserer Checkliste wecken Sie Ihre Maschine angenehm aus dem Winterschlaf:

  • Motorrad von Staub- oder Konservierungsmittelresten reinigen und eine ausreichend befüllte und geladene Batterie einbauen.
  • Stand von Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlmittel und gegebenenfalls Kardanöl messen und bei Bedarf nachfüllen. Sollte einer dieser Betriebsflüssigkeiten seit dem Einwintern weniger geworden sein, das entsprechende Bauteil auf Dichtheit untersuchen.
  • Zündkerzen und Zündkerzenstecker auf festen Sitz prüfen und die Lichtanlage testen.
  • Funktion der elektrischen Anlage testen, z.B. Kill-, Kupplungs- und Seitenständerschalter.
  • Antriebskette korrekt spannen und schmieren.
  • Bremsbeläge, Bremswirkung, Druckpunkt der Bremse und Freilauf der Räder prüfen. Auch die Armaturen, wie etwa Bowdenzüge, auf Leichtgängigkeit checken.
  • Das Reifenprofil sollte mindestens 2 mm betragen. Luftdruck prüfen, bei sehr niedrigem Luftdruck Reifen auf undichte Stellen untersuchen.
  • Falls vorhanden Schwimmerkammer des Vergasers entleeren. Bei Motorrädern mit Vergaser Benzinhahn öffnen (meist PRI-Stellung am Benzinhahn) und frischen Kraftstoff in den Vergaser laufen lassen. Danach Benzinhahn wieder schließen.
  • Zum Starten des Motors Beleuchtung wenn möglich vollständig abschalten. Motor mit Choke und ohne Gas in Betrieb nehmen und mit vorerst möglichst niedriger Drehzahl kurz laufen lassen. Sollte sich der Startprozess über längere Zeit hinziehen, Kontrollleuchten beobachten und Anlasserbetrieb für einige Minuten unterbrechen. Wenn die Kontrollleuchten deutlich dunkler werden, fremde Starthilfe, zum Beispiel von einem Auto, in Anspruch nehmen. Die Batterie und der Anlasser können sonst beschädigt werden.

Sollten eventuelle Mängel oder Defekte nicht sofort behoben werden können, verzichten Sie besser auf den ersten Ausflug mit Ihrem Motorrad. Die erste Fahrt sollte außerdem in einem ruhigen Verkehrsbereich durchgeführt werden. So können sämtliche Komponenten, wie etwa die Bremsen, nochmals im Fahrbetrieb geprüft werden. Denken Sie daran, dass nach der langen Winterpause auch die eigene Fitness oft noch zu wünschen übrig lässt. Also lassen Sie es lieber etwas ruhiger angehen. Die Teilnahme an einem Motorradtraining ist ein idealer Start in die Motorradsaison.

Der geübte Biker weiß, dass richtige Kleidung eine Voraussetzung für sicheres Fahren ist. Helm, Handschuhe, warme Kombi und Nierengurt bzw. Rückenprotektor sind gerade in der Übergangsjahreszeit unverzichtbar. Reflektionsstreifen an der Kleidung machen Motorradfahrer für andere Verkehrsteilnehmer noch besser sichtbar. Außerdem sollte das Helmvisier auf Kratzer untersucht und im Zweifelsfall ausgetauscht werden.

Übrigens: Denken Sie bei Ihrer nächsten Ausfahrt daran, dass sich andere Verkehrsteilnehmer insbesondere die Autofahrer im Frühjahr erst einmal wieder an ein zunehmendes Motorrad-Aufkommen gewöhnen müssen. Denn die schmale Silhouette der Zweiradpiloten wird dabei vom ‚entwöhnten Auge‘ schnell mal übersehen. Auch die Beschleunigung motorisierter Zweiräder wird zum Saisonbeginn oft unterschätzt – mit fatalen Folgen für die angenommene Entfernung zum herannahenden Motorrad. Natürlich können Sie selbst dem Übersehen werden entgegenwirken. Auffällige und kontrastreiche Bekleidung mit Leuchtstreifen leistet dafür gute Dienste.

Und der lange und harte Winter hält noch eine Überraschung parat, nämlich Frostschäden. Vielerorts sind die Straßenoberflächen durch den Frost aufgerissen, so dass sich zum Teil große und tiefe Schlaglöcher bilden. Da die Straßenmeistereien in diesem Frühjahr mit den Reparaturen nicht nachkommen werden, gilt der Fahrbahnoberfläche besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Hier hilft eine vorausschauende Fahrweise – gerade mit dem Wissen um diese Gefahr.

Quelle: ADAC

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.