Bundespolizei und Bundeskriminalamt bleiben zwei Säulen der Polizei des Bundes

16. März 2011 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Das sagte der Bundesminister des Innern, Dr. Hans-Peter Friedrich, in seiner Rede anlässlich des Festaktes zum 60. Jahrestag der Gründung der Bundespolizei. Zusammen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterstrich er die Rolle der Bundespolizei für die Sicherheit Deutschlands.

Bundespolizisten setzen sich im Dienst für ihr Land, Gefahren für Leib und Leben aus, so Kanzlerin Merkel, und sie täten dies trotz der Einschränkungen für ihr persönliches Leben. „“Die Freiheit zu wollen und zu schützen und Sicherheit zu gewähren, dafür danke ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bundespolizei herzlich.““

Dr. Hans-Peter Friedrich bekräftigte dieses Dankeschön und zeigte sich angetan vom Fingerspitzengefühl und der Umsicht der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bundespolizei für ihre Mitmenschen, aber auch von der Integrationsfähigkeit in der 60-jährigen Geschichte des Bundesgrenzschutzes/der Bundespolizei.

Der Minister sagte: „“Ich weiß, dass die Bundespolizei genug von Reformen hat, zumal die letzte Neuorganisation noch nicht abgeschlossen ist, aber ich kann Ihnen nicht versprechen, dass mit den Veränderungen Schluss ist. Was ich Ihnen versprechen kann ist, dass ich alles mit den Beschäftigten der Bundespolizei entscheiden werde.““ In den nächsten Wochen werde Friedrich die Einzelempfehlungen der Werthebach-Kommission sorgfältig prüfen und dann entscheiden, in welchen Bereichen Bundespolizei und BKA enger zusammenarbeiten könnten.

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Matthias Seeger, unternahm mit einem Mann der ersten Stunde, PHK a.D. Albertz, der Polizeimeisteranwärterin Anne Kahrin Maletz und dem Vorsitzenden des Bezirkspersonalrates im Bundespolizeipräsidiums, Martin Schilff, eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des Bundesgrenzschutzes zur Bundespolizei.

Er bedankte sich ganz besonders herzlich bei den Tarifbeschäftigten und Arbeitern, den Verwaltungsbeamten und Polizisten für die hervorragende Arbeit: „“Erfolgreiche Polizeiarbeit funktioniert nur durch die enge Verzahnung von Verwaltung und Einsatz““, so Seeger.

Anlass der Reden von Bundeskanzlerin und Bundesinnenminister war der Festakt zum 60-jährigen Geburtstag der Bundespolizei. Auch Bundesverteidigungsminister de Maizière ließ es sich nicht nehmen, durch seine Anwesenheit seine Verbundenheit zur Bundespolizei zu bekräftigen.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.