Seminar für Schwule und Lesben

14. März 2011 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Seit 1994 bietet der VelsPol Deutschland jährlich ein Bundestreffen für lesbische, schwule, bi- und transsexuelle Polizeibedienstete an. Angesprochen sind Polizeibedienstete, d. h. alle Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Beamtinnen und Beamte nebst Partnerinnen und Partner. Interessierte Kolleginnen und Kollegen sind auch angesprochen. Die Seminare fanden bisher im Waldschlößchen in Göttingen, im IBZ Schloß Gimborn (Marienheide bei Köln), im Haus der Gewerkschaftsjugend in Oberursel bei Frankfurt/Main und in den letzten Jahren in Stuttgart, Berlin, Bernau, München, Hamburg und Hofheim (Bayern) statt.

Das in diesem Jahr stattfindende 18. Bundesseminar wird vom 07. bis 10. Juli 2011 im Rahmen der CSD- Woche in Leipzig stattfinden.

Die diesjährigen Themenschwerpunkte werden u. a. sein:

Stand der beamtenrechtlichen Anpassung an das Lebenspartnerschaftsrecht des Bundes im Länder – Bund – Vergleich,

Homophobie in der Polizei,

Diversity in der Gesellschaft und Polizei,

Homosexualität in Sport und Fußball,

Transsexualität in der Polizei,

Netzwerkarbeit u. v. a. interessante Themenkomplexe.

Neben den unterschiedlichen Themen wird den Bedürfnissen nach Erfahrungsaustausch und ungezwungenen Gesprächen Rechnung getragen. Für Neueinsteiger wird ein Coming-Out-Seminar angeboten, in dem die Erfahrungen untereinander ausgetauscht werden können. Merkt euch diesen Termin schon jetzt vor! Selbstverständlich wird niemand auf den Seminaren geoutet. Der Bundesvorstand ist derzeit mit der Planung und Organisation beschäftigt. Weitere Informationen zum gegebenen Zeitpunkt finden Sie/Ihr auf der Homepage des Bundesverbandes! .

Marco Klingberg

Bundesverband VelsPol

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.