Einführung des Digitalfunks

9. März 2011 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei, Technik | Drucken

Auf dem Weg in Richtung einer flächendeckenden Nutzung des Digitalfunkes in Mecklenburg-Vorpommern ist mit der Anbindung der Standorte an die Vermittlungsstellen ein wesentliches Teilziel erreicht worden.

„Wir liegen beim Ausbau des Digitalfunknetzes in Mecklenburg-Vorpommern im Soll. Nach der Anbindung der Standorte an die Vermittlungsstellen wurde planmäßig mit der Integration der Funkstandorte ins Netz begonnen. Den Einsatzkräften der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Mecklenburg-Vorpommern wird damit das Digitalfunknetz ab Oktober 2011 für den erweiterten Probebetrieb zur Verfügung stehen. MV ist dann das erste Flächenland in Deutschland, das vollständig digital funkt“, so der Innenminister Lorenz Caffier.

„Neben dem Abschluss der technischen Umsetzung wird es bis dahin auch darauf ankommen, die Einsatzkräfte entsprechend technisch auszurüsten und zu schulen“, so der Minister weiter.

Das neue Digitalfunknetz wird die Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr, Rettungskräften und Katastrophenhilfe in die Lage versetzen, flächendeckend und abhörsicher zu kommunizieren. Dabei wird nicht nur der interne Sprechfunk über das Netz abgewickelt, auch die behördenübergreifende Kommunikation z.B. bei Großschadenslagen oder bei Katastrophenfällen kann so sichergestellt werden.

Am Ausbau des Digitalfunknetzes in unserem Bundesland beteiligen sich neben dem Betrieb für Bau und Liegenschaften MV, in dessen Auftrag auch Firmen aus MV, das Datenverarbeitungszentrum MV und die telent gmbH.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.