Mercedes-Benz Vito E-CELL für die Stuttgarter Polizei

28. Februar 2011 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Zum ersten Mal fährt die Polizei einen emissionsfreien Mercedes-Benz Vito E-CELL im Alltagseinsatz. „Damit wollen wir rein elektromotorische Antriebstechnik erproben, einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten und vorne mit dabei sein“, sagte Innenminister Heribert Rech bei der Schlüsselübergabe des Fahrzeugs am Montag, 28. Februar 2011, in Stuttgart. Der Leiter der Sparte Mercedes-Benz Vans, Volker Mornhinweg, betonte, dass der Vito E-CELL kein Experimentalfahrzeug, sondern ein vollwertiger Transporter für den Alltagseinsatz ist. Dies hätten die erfolgreichen Einsätze dieses Fahrzeugtyps in Berlin und Stuttgart unter Beweis gestellt.

Der emissionsfrei und fast lautlos fahrende Kleintransporter sei Teil des unter wissenschaftlicher Begleitung durchgeführten Flottenversuches in der „Modellregion Elektromobilität Region Stuttgart“. Rech: „Der große Fuhrpark der Polizei mit seinen sehr unterschiedlichen Anforderungen ist geradezu prädestiniert, umweltschonende Alternativen zu erproben.“ Die Polizei setze den Vito täglich für Kurierfahrten vor allem im Stadtgebiet Stuttgart ein. Eine Verwendung als Einsatz- oder Streifenfahrzeug sei während der Versuchsphase nicht vorgesehen.

„Das Transportfahrzeug mit leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien wird in der anspruchsvollen Topografie der Landeshauptstadt auf seine Fahreigenschaften, den Nutzen und die Wirtschaftlichkeit für die Polizei getestet“, sagte Mornhinweg.

Rech teilte mit, dass im Herbst ein zweiter Schritt folgt. Dann werde die Polizei zwei silber-blaue Streifenwagen der B-Klasse F-CELL von Mercedes-Benz mit Brennstoffzellenantrieb auf ihre Einsatztauglichkeit testen.