Polizistinnen und Polizisten des Einstellungsjahrgangs 2010 in Selm begrüßt

11. Februar 2011 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Polizei | Drucken

Herr Polizeidirektor Konze (Leiter des Dezernates Aus- und Fortbildung Selm) begrüßte in der Aula des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP NRW) in Selm die 501 neuen Studierenden des Jahrganges 2010, auch im Namen des Behördenleiters und des Abteilungsleiters 1, zum ersten Trainingsabschnitt im Rahmen ihrer Ausbildung.

Nach dem zunächst theoretischen Einstieg an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung sind die Studierenden nunmehr mit diesem Tag dem praktischen Polizeidienst einen Schritt näher gekommen. Für viele der Studierenden bedeutete dies auch erstmalig ein Tag in – neuer blauer – Uniform, in der sie sich offensichtlich wohlfühlten und ein eindrucksvolles Bild boten.

Bei seiner Begrüßungsansprache beglückwünschte Herr Konze die Studierenden zu Ihrer Berufwahl und betonte, dass die Mitarbeiter des LAFP NRW sie nach besten Kräften auf dem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss unterstützen werden. Dabei versäumte er nicht darauf hinzuweisen, dass die Polizei des Landes NRW sich bereits jetzt darauf freut, wenn sie in drei Jahren den Kreispolizeibehörden als vollständig ausgebildete Polizistinnen und Polizisten zur Verfügung stehen werden.

Kurz stellte er die wesentlichen Inhalte, dass nun anstehenden Grundlagenmoduls mit Eingriffstechniken, Schießen, Fahr- und Sicherheitstraining, Informations- und Kommunikationstechniken, Fotografie, sowie Erste Hilfe und Sport vor. Dabei verdeutlichte er, wie wichtig – neben einer guten fachlichen Ausbildung – für Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten die körperliche Leistungsfähigkeit und die Gesundheit ist. Herr Konze rief dazu auf, nicht nur für die zu absolvierenden Sportabnahmen zu trainieren, sondern sich „lebenslänglich“ fit zu halten.

Quelle: LAFP NRW

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.