Expertengruppe längst überfällig

9. Februar 2011 | Themenbereich: FdP, Nordrhein Westfalen, Parteien | Drucken

Zur Vorstellung einer Projektgruppe „Sicherheit von Großveranstaltun-gen“ durch den NRW-Innenminister, erklärt der innenpolitische Spre-cher, der FDP-Landtagsfraktion in NRW, Horst Engel:„Die Einrichtung der Expertengruppe erst fast sieben Monate nach der Katastrophe bei der Loveparade kommt viel zu spät. Damit dokumentiert der Innenminister, dass die von ihm im August wortreich angekündigte fachliche Aufarbeitung der Geschehnisse in Duisburg nur im Schnecken-tempo erfolgt. In der letzten Sitzung des Innenausschusses hat die FDP massiv kritisiert, dass die Expertengruppe ein halbes Jahr nach ihrer An-kündigung immer noch nicht gebildet wurde. Handlungsvorschläge der Politik für Veränderungen bei der Planung, Genehmigung und Durchfüh-rung solcher Großveranstaltungen rücken somit in weite Ferne.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.