Sicherheitskonferenz problemlos verlaufen

7. Februar 2011 | Themenbereich: Bayern, Innere Sicherheit | Drucken

Die 47. Münchner Sicherheitskonferenz vom 4. bis 6. Februar 2011 ist insgesamt problemlos verlaufen. Dies ist vor allem dem vorbildlichen Einsatz und dem umsichtigen Vorgehen der Polizei zu verdanken. Innenminister Joachim Herrmann in einer ersten Bilanz: „Die Strategie unserer hoch professionellen Polizei ist voll aufgegangen. Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir auf das Prinzip “Deeskalation durch Stärke“ gesetzt. Unsere Polizisten waren präsent, hervorragend vorbereitet und haben in jeder Situation überlegt und konsequent reagiert. Einmal mehr hat sich gezeigt: Für Krawallmacher und Chaoten gibt es in Bayern keinen Platz.“
Rund 3.400 Polizeibeamte haben am Wochenende den sicheren Ablauf aller Veranstaltungen der Sicherheitskonferenz einschließlich der Demonstrationen in der Münchner Innenstadt gewährleistet. Die bayerische Polizei wurde hierbei durch Polizeibeamte vom Bund und aus anderen Ländern unterstützt. Herrmann dankte sämtlichen eingesetzten Polizisten für ihren Einsatz.

Zugleich unterstrich er, dass die Münchner Sicherheitskonferenz mittlerweile weltweit eine der wichtigsten Veranstaltungen zum Thema Friedenssicherung sei: „Die Diskussionen und Gespräche auf der Sicherheitskonferenz haben wichtige Impulse für die Sicherung des Friedens gegeben. Ich kann nicht verstehen, weshalb manche Gegner der Sicherheitskonferenz dies hartnäckig ignorieren. Für mich handelt es sich hier vielfach um Opposition allein um der Opposition willen. Das beweist schon die kategorische Ablehnung jeglichen Dialogs mancher Gegner mit den Organisatoren der Veranstaltung.“

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.