Stellungnahme des BDK zu den Werthebach-Vorschlägen

31. Januar 2011 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Eine Untersuchung der Schnittstellen der Polizeibehörden des Bundes, mit dem Ziel eine Aufgabenoptimierung und eine Kriminalpolizei des Bundes herbeizuführen ist langjährige Forderung des BDK.
Stellungnahme des BDK zu den Werthebach-Vorschlägen:

“ Eine Untersuchung der Schnittstellen der Polizeibehörden des Bundes mit dem Ziel eine Aufgabenoptimierung und eine Kriminalpolizei des Bundes herbeizuführen, ist langjährige Forderung des BDK. Aus Sicht des BDK enthalten die Empfehlungen der Werthebachkommission eine Reihe beachtenswerter Feststellungen.

Leider hat die Kommission einige wesentliche Komplexe ausgeklammert oder in der Darstellung nur angerissen. Häufig hat sie zu unterschiedlichen Komplexen richtige Bewertungen vorgenommen, daraus jedoch aus unserer Sicht unzutreffende Schlussfolgerungen gezogen bzw. sich bereits in den Bewertungen widersprochen.“

Das ist der Beginn der BDK-Stellungnahme zu den Empfehlungen der Werthebachkommission, die am 25.01.11 der Projektgruppe im BMI zugeleitet wurde.

Die überarbeitete Version steht nun zum Download bereit.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.