Neues Werkstattgebäude für das Technische Polizeiamt

31. Januar 2011 | Themenbereich: Innenminister, Sachsen-Anhalt | Drucken

Innenminister Holger Hövelmann (SPD) hat heute in der Schönebecker Liegenschaft des Technischen Polizeiamts ein neues Werkstattgebäude übergeben. In diesem Gebäude sind das zentrale Kfz-Service-Center und das Führungs- und Einsatzmittel-Service-Center der Landespolizei untergebracht. Insgesamt elf Bedienstete verrichten dort ihre Arbeit.

Innenminister Holger Hövelmann: „Das alte Gebäude ist hoch baufällig und war nur noch unter strengsten Sicherheitsbestimmungen nutzbar. Das neue Werkstattgebäude wurde für die hier durchzuführenden Tätigkeiten genauestens konzipiert, sodass wir den hier Bediensteten jetzt beste Arbeitsbedingungen bieten können.“

In dem rund 600 Quadratmeter großen und eingeschossigen Gebäude werden unter anderem mit speziell installierter Technik die 5.600 Atemschutzmasken, 30 Chemikalienvollschutzanzüge und Pressluftatmer oder die vorhandenen Gasspür- und Strahlenmessgeräte im Bestand der Polizei regelmäßig geprüft und gewartet.

Darüber hinaus erfolgt in diesem Gebäude beispielsweise die fachgerechte Wartung der Einsatzmittel für polizeiliche Bildübertragungs- und Bildaufzeichnungstechnik. Auch die 37 im Bestand der Landespolizei vorhandenen Geschwindigkeitsmessgeräte werden in diesem Gebäude in die Polizeidienstfahrzeuge eingebaut, regelmäßig gewartet und mit Hilfe des Landeseichamtes geeicht.

Die Investitionssumme für den Neubau beträgt rund 1,5 Millionen Euro, darin enthalten sind auch die Arbeiten mit der Abrissbirne, der das alte Gebäude nun endlich zum Opfer fallen kann.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.