OVG sagt: Anspruch auf 1:1 Vergütung besteht

25. Januar 2011 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

In der Berufungsverhandlung am 25.01.2011 entschied das Oberverwaltungsgericht Lüneburg, dass die Bereitschaftszeiten bei Castoreinsätzen zu 100 % vergütet werden müssen. Die Entscheidung des Verwaltungsgericht Lüneburg wurde aufgehoben.

Damit gab sie dem Kläger und mit ihm allen im Castor seit 2005 eingesetzten Kolleginnen und Kollegen recht, die damit aufgrund einer Musterprozessvereinbarung zwischen der DPolG und dem Innenministerium ebenfalls profitieren.

Das Gericht ließ die Revision zu.

Die DPolG Niedersachsen fordert die sofortige Umsetzung der gerichtlichen Forderung. „?Honorieren Sie den aufreibenden Einsatz der Kolleginnen und Kollegen und führen Sie die 1:1 Vergütung wieder ein!“, so DPolG Chef Kliewer in einer ersten Reaktion

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.