Belgischer General-Direktor zum Informationsbesuch in Bonn

24. Januar 2011 | Themenbereich: Bevölkerungsschutz | Drucken

Am 18. Januar besuchte der General-Direktor für Sicherheit und Prävention des belgischen Innenministeriums Jérôme Glorie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (BA THW) in Bonn. Er wurde begleitet von drei Mitgliedern seines Kabinetts.

BBK-Präsident Christoph Unger begrüßte die Delegation. An den Gesprächen nahmen auch Vertreter des Bundesministeriums des Innern (BMI) und der BA THW teil. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BBK informierten die Gäste umfassend über die Arbeitsweise des deutschen Bevölkerungsschutzsystems und das neue Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetzes des Bundes (ZSKG). Auch die Aufgaben der Abteilungen des BBK wurden ihnen vorgestellt und der Schwerpunkt der internationalen Zusammenarbeit im Rahmen der EU, der UN und der NATO erläutert.

Abschließend besuchten die Gäste das Gemeinsamen Melde- und Lagezentrum von Bund und Ländern (GMLZ) des BBK und die Einsatzzentrale der BA THW. So erhielten sie einen Eindruck über die operationellen Aktivitäten beider Behörden.