Verstärkte Alkoholkontrollen

30. Dezember 2010 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Verkehr | Drucken

„Wer alkoholisiert ein Fahrzeug lenkt, riskiert sein Leben und das der Anderen“, sagte Innenminister Ralf Jäger heute (30. Dezember) in Düsseldorf. Deshalb wird die Polizei auch in diesem Jahr zum Jahreswechsel verstärkt Alkoholkontrollen durchführen und konsequent gegen „Promillesünder“ vorgehen. „Schon geringe Mengen Alkohol im Blut erhöhen das Unfallrisiko um ein Vielfaches“, erklärte Jäger. In der letzten Silvesternacht kam bei Alkoholunfällen ein Mensch ums Leben, 28 wurden verletzt. Der Minister appellierte an die Verkehrsteilnehmer, nach dem Genuss von Alkohol auf Bus, Bahn oder Taxi umzusteigen.

„Alkohol und andere Rauschmittel beeinträchtigen nicht nur das Reaktionsvermögen, sondern verengen auch das Sehfeld bis hin zum Tunnelblick“, erläuterte Jäger. „Wer so verantwortungslos handelt und sich alkoholisiert ans Steuer setzt, muss mit empfindlichen Strafen rechnen.“ Der Führerschein kann schon ab 0,3 Promille entzogen werden, wenn bei einem Unfall Anzeichen für eine Fahruntauglichkeit vorliegen. Die Polizei stellte im letzten Jahr bei 147 Autofahrern mehr als 0,5 Promille fest. 121 von ihnen mussten ihren Führerschein abgeben.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.