Justizministerialblatt ab Januar elektronisch

29. Dezember 2010 | Themenbereich: Justiz, Sachsen | Drucken

16 Jahre lang wurde das Sächsische Justizministerialblatt als amtliches Veröffentlichungsorgan des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz Monat für Monat in der JVA Waldheim gedruckt und dann an die Abonnenten verschickt. Ab Januar 2011 wird es auf eine vollständig elektronische Fassung umgestellt. Das Justizministerialblatt ist dann kostenfrei unter www.justiz.sachsen.de abrufbar.

Staatsminister Dr. Jürgen Martens: „In der Sächsischen Justiz setzen wir konsequent auf den Einsatz moderner und bürgerfreundlicher IT-Technologie. Seit diesem Jahr gibt es beispielsweise Internetauktionen der sächsischen Gerichtsvollzieher, neue IT-Programme an vielen Gerichten und Staatsanwaltschaften in Sachsen, ein elektronisches Vereinsregister und Pilotprojekte zur Einführung des Elektronischen Rechtsverkehrs. Die Umstellung des Justizministerialblattes auf eine elektronische Fassung ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. Das neue elektronische Justizministerialblatt ist kostenlos und für jedermann unproblematisch abrufbar.“

Das Sächsische Justizministerialblatt besteht aus dem Amtlichen Teil, in dem Verwaltungsvorschriften des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Europa und Bekanntmachungen der Justiz veröffentlicht werden, den Personalnachrichten, Stellenausschreibungen, Rechtsanwaltszulassungen. Die Personalnachrichten der Justiz werden künftig im Intranet der Justiz veröffentlicht. Die Kosten für das Jahresabonnement betrugen zuletzt 21,50 €. Die Veröffentlichungsvorlage für die elektronische Fassung wird weiter in der JVA Waldheim erstellt.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.