„Den Bediensteten im Justizvollzug gebührt unser aller Dank und Respekt“

23. Dezember 2010 | Themenbereich: Niedersachsen, Strafvollzug | Drucken

Der Niedersächsische Justizminister Bernd Busemann und der Staatssekretär im Niedersächsischen Justizministerium Dr. Jürgen Oehlerking werden auch in diesem Jahr wieder am Heiligen Abend jeweils ein Gefängnis besuchen. Busemann wird in der Justizvollzugsanstalt Oldenburg, Oehlerking in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf erwartet.

„Weihnachten ist ein Fest der Familie. In vielen Berufen muss jedoch auch an Feiertagen gearbeitet werden. Dazu zählen unsere Bediensteten im Justizvollzug. Wir möchten mit unseren Besuchen unsere hohe Wertschätzung für ihre Arbeit ausdrücken. Den Bediensteten gebührt unser aller Dank und Respekt! Im Interesse unserer Sicherheit leisten sie auch an diesen Tagen engagiert und gewissenhaft ihren Dienst“, betonen Minister und Staatssekretär.

„Wir wünschen den Bediensteten, aber auch den Gefangenen, die in diesen Tagen nicht mit ihren Angehörigen zusammen sein können, eine besinnliche und gesegnete Weihnacht“, so Busemann und Oehlerking abschließend.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.