„Fast 1.700 neue Einsatzfahrzeuge für unsere Polizei“

23. Dezember 2010 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Polizei | Drucken

Nach einer europaweiten Ausschreibung für fast 1.700 silber-blaue und neutrale Streifenfahrzeuge hat das Innenministerium die Zuschläge für das jeweils wirtschaftlichste Angebot an die Daimler AG und die VW Leasing GmbH erteilt. Wie Innenminister Heribert Rech am Donnerstag, 23. Dezember 2010, in Stuttgart mitteilte, wird die VW Leasing GmbH 174 Fahrzeuge des Typs VW Golf Variant in neutraler Ausführung liefern. Von der Daimler AG würden insgesamt 1.517 Einsatzfahrzeuge geleast, davon zum ersten Mal 1.094 Mercedes-Benz E 220 CDI -T- als silber-blaue Streifenfahrzeuge. Baden-Württemberg sei somit das erste Land, das für die Polizei die neue E-Klasse in der Kombi-Version beschafft habe. Die restlichen 423 Pkw der Daimler AG seien neutrale Mercedes-Benz C 220 CDI.

Die Autos seien für die Streifen- und Ermittlungsdienste der Schutz- und Kriminalpolizei vorgesehen. Sie lösten die bisherigen Fahrzeuge des Typs Opel Astra und VW Passat ab, deren Leasingverträge im kommenden Jahr enden würden. Die Laufzeit der neuen Leasingfahrzeuge betrage wieder 36 Monate.

Innenminister Heribert Rech: „Mit diesen modernen und sehr gut ausgestatteten Fahrzeugen sind wir auf dem neuesten Stand der Technik. Streifenfahrzeuge sind Arbeitsplätze, deshalb müssen sie höchste Anforderungen an Sicherheit und Ergonomie erfüllen.“

Die neuen Fahrzeuge zeichneten sich neben den zeitgemäßen Sicherheitsstandards vor allem durch verbrauchsarme und umweltschonende Motorentechnik aus. Zur Ausstattung gehörten außerdem modernste Fahrerassistenzsysteme und LED-Technik für Blaulicht der neuesten Generation.

„Die Ausstattung mit fast 1.100 Streifenfahrzeugen des Typs Mercedes-Benz E 220 CDI ist bundesweit einmalig. Die Entscheidung dafür ist uns leicht gefallen, da wir uns nicht nur für ein äußerst gutes, sondern auch für das wirtschaftlichste Auto entscheiden konnten“, so Innenminister Rech. Die Auslieferung der neuen Pkw beginne voraussichtlich im zweiten Quartal 2011.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.