Gefangene mit herausragenden Ausbildungsabschlüssen geehrt

17. Dezember 2010 | Themenbereich: Niedersachsen, Strafvollzug | Drucken

Mit 99 von 100 möglichen Punkten hat ein Strafgefangener der Justizvollzugsanstalt (JVA) Sehnde mit dem bundesweit besten Prüfungsergebnis seine Ausbildung zum Teilezurichter abgeschlossen. Ein weiterer Gefangener aus Sehnde schloss die Prüfung niedersachsenweit als Drittbester ab.

Weil die beiden Gefangenen nicht an den offiziellen Ehrungen durch die Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) teilnehmen konnten, würdigten Vertreter der IHK, des Niedersächsischen Justizministeriums und der JVA am Donnerstag (16.12.2010) die herausragenden Leistungen im Rahmen einer Feierstunde. Den Gefangenen wurde dabei unter anderem ein Glückwunschschreiben des Niedersächsischen Justizministers Bernd Busemann überreicht.

Die JVA Sehnde bildet bereits seit August 2005 erfolgreich im Beruf des Teilezurichters aus. Bisher haben 27 Gefangene an der Maßnahme teilgenommen, davon 16 mit einem erfolgreichen IHK-Abschluss. Die Berufsbildende Schule Metall/Elektro in Hannover stellt dafür einen Berufsschullehrer, der einmal pro Woche den Theorieunterricht erteilt.

Teilezurichter sind bei Herstellern von Metallkonstruktionen oder -behältern, im Rohrleitungsbau und im Maschinen- und Werkzeugbau gefragte Fachkräfte. Auch bei Herstellern von Büromaschinen und Rundfunkgeräten sind ihre Kenntnisse begehrt.