„Gewalt, nein Danke“ – Zum bevorstehenden Castor-Einsatz

16. Dezember 2010 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen-Anhalt | Drucken

Unter der Überschrift „Gewalt – nein danke“ wird die Gewerkschaft der Polizei den Einsatz in den nächsten beiden Tagen begleiten. Damit ist dieForderung verbunden, dass wenn es zu Protesten kommt, diese unbedingt friedlich verlaufen müssen und Straftaten nicht zugelassen werden.

In diesem Zusammenhang verweist die GdP darauf, dass die Polizei im Land sich immer mehr zu einer
„Polizei ohne Wochenende“ entwickelt. Viele Kolle gInnen schieben an vier und mehr Wochenenden
Dienst hintereinander. Dazu kommt der Beförde-rungsstau in der Landespolizei.

Angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes, wäre auch die Wiedereinführung des Weihnachts-
geldes eine deutliche Motivation für die Beamten. Das Weihnachtsgeld wird, anders als in den meisten
Bundesländern, bereits seit mehr als vier Jahren nicht mehr gezahlt.

Die GdP erwartet, dass in der Gesellschaft wieder ein Energiekonsens hergestellt wird, damit die Polizei
nicht länger der Prellbock der gesellschaftlichen Auseinandersetzung ist.

Ihre Meinung ist uns wichtig,
kommentieren Sie diesen Artikel!

Jedoch, auf Cop2Cop gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.