Sind Funktioner der DPolG käuflich?

3. Dezember 2010 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Unser Bundesvorstandsmitglied, ehemaliger Landesvorsitzender und Vorsitzender des Sozialfonds der Polizei e.V. Dirk Hallmann ist für die Kommunalwahl 2011 als Kandidat der CDU für den Landrat des Landkreises Holzminden nominiert worden.

Das wird von der DPolG ausdrücklich begrüßt. Politisches Engagement von Kolleginnen und Kollegen ist wichtig für unsere Gesellschaft und die Durchsetzung von berechtigten Forderungen. Das gilt für Dirk Hallmann genauso wie beispielsweise für unser Vorstandsmitglied Kirsten Lühmann, die für die SPD 2009 in den Bundestag eingezogen ist.

Leider nimmt die GdP aber die Kandidatur von Dirk Hallmann zum Anlass, um ihn zum wiederholten Male zu beschädigen. In der Info 33/2010 des Geschäftsführenden Vorstandes der GdP wird folgendes
allen Vorständen der Kreis- und Bezirksgruppen mitgeteilt:

“ … wird deutlich, warum der ehemalige DPolG-Vorsitzende und Mitglied des DPolG- Landesvorstandes Dirk Hallmann in den vergangenen Monaten so massiv die Meinung des Innenministers in der Öffentlichkeit gegen die Interessen der Polizei verkauft hat und in ungewöhnlich scharfer und unsachlicher Form die GdP angegriffen hat. … Allerdings ist nicht zu akzeptieren, dass für das Versprechen einer politischen Position kritiklos alles positiv verkauft wird und die GdP als die stärkste Interessenvertretung vor diesem Hintergrund diskreditiert wird.“

Diese Form der (parteipolitisch motivierten?) Auseinandersetzung können wir nicht akzeptieren. Hier werden Dirk Hallmann, der Zeit seines Lebens in dienstlichen und gewerkschaftlichen Funktionen für Verbesserungen bei der Polizei gekämpft hat, eigensüchtige Motive unterstellt. Das ist ehrverletzend und beleidigend.

Wir werden diesen Vorgang in unserem Vorstand bewerten und gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten. Auf jeden Fall erwarten wir eine öffentliche Entschuldigung seitens des GdP-Landesvorstandes!

Die DPolG gratuliert Dirk Hallmann zu seiner Nominierung und wünscht ihm-? trotz des im Erfolgsfalle großen Verlustes für die Polizei-? alles Gute für eine erfolgreiche Wahl!

Der Geschäftsführende Landesvorstand