Polizeihubschrauberstaffel am Baden-Airpark

29. November 2010 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Innenminister | Drucken

„Für 600.000 Euro wurden die Gebäude der Hubschrauberstaffel des Landes am Baden-Airpark erweitert und umgebaut. Neben Stuttgart erhält der badische Landesteil damit einen starken Standort der Staffel.“ Dies sagten Innenminister Heribert Rech und Finanzstaatssekretär Dr. Stefan Scheffold, zugleich Mitglieder des Aufsichtsrates des Baden-Airpark, am Montag (29. November 2010) bei der feierlichen Übergabe des Neubaus für die Polizeihubschrauberstaffel am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden.

„Die Hubschrauberstaffel ist eine wichtige Spezialeinheit der Landespolizei. Sie ist vor allem bei der Verkehrsüberwachung, im Umweltschutz, bei Fahndungen und bei der Suche nach Vermissten ein unverzichtbarer Helfer“, sagte Innenminister Rech. „Um die sehr gute und effiziente Arbeit der Polizei des Landes zu unterstützen, werden wir auch weiterhin in deren zeitgemäße Unterbringung investieren. Daher sind allein im aktuellen Landeshaushalt vier große bauliche Maßnahmen für die Polizei vorgesehen. Auch bisher haben wir jährlich im Durchschnitt rund 20 Millionen Euro hierfür bereitgestellt“, ergänzte Finanzstaatssekretär Dr. Scheffold.

Die Hubschrauber und Diensträume der Polizeihubschrauberstaffel sind in einem ehemaligen Militärhangar auf dem Flughafen untergebracht. Dieser wurde nun umgebaut und energetisch saniert. Zudem wurde das alte Heizsystem durch eine effiziente Gasheizung ausgetauscht. Daneben wurde ein Erweiterungsbau errichtet. Hier sind künftig auf 130 m² die Diensträume für die Polizistinnen und Polizisten untergebracht. „Durch die Umbaumaßnahmen werden für die Beamten der Hubschrauberstaffel in Baden-Baden moderne Arbeitsplätze entstehen,“ so Rech.

„Der Ausbau der Hubschrauberstaffel bedeutet zugleich eine Aufwertung des gesamten Baden-Airparks. Dieser ist nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber, sondern auch ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für die Region und ein Drehkreuz der Verkehrsströme des Landes. Bis 2015 sollen rund 2.500 Arbeitsplätze auf dem Baden-Airpark entstanden sein,“ erklärte Dr. Scheffold. Der Baden-Airpark ist ein Tochterunternehmen des Stuttgarter Flughafens. Für das Jahr 2010 zeichnet sich eine weitere Steigerung der Fluggastzahlen auf fast 1,2 Millionen Fluggäste ab. Zudem sollen bis 2015 jährlich 1.500 Tonnen Luftfracht transportiert werden.