Bundesfachausschuss Innenpolitik der CDU

25. November 2010 | Themenbereich: Innere Sicherheit | Drucken

Unter der Leitung von CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat sich gestern der Bundesfachausschuss Innenpolitik und Integration der CDU Deutschlands konstituiert. Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Uwe Schünemann MdL, wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zu gleichberechtigten Stellvertretern bestimmten die Mitglieder des Fachausschusses den Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Innenausschuss, und Bülent Arslan, Vorsitzender des Deutsch-Türkischen Forums der CDU Nordrhein-Westfalen.

Dem rund 45-köpfigen Bundesfachausschuss gehören Vertreter der Landesverbände und Bundesvereinigungen der CDU an. Aufgabe des Gremiums ist es, konkrete programmatische Aussagen der Partei auf den Feldern der Innenpolitik und der Integrationspolitik zu formu­lieren. Der Bundesfachausschuss wird sich unter anderem den Fragen widmen, wie gesellschaftliche Integration von Zuwanderern erfolgreich gelingen und Kriminalität konsequent bekämpft werden kann. Das Gremium wird sich auch mit den Herausforderungen des politischen Extremismus und des internationalen Terrorismus auseinander setzen.

I