Krisenmanagementausbildung in China

24. November 2010 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

wei Dozenten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) führten im November 2010 am chinesischen „National Institute for Emergency Management (NIEM)“ in Peking ein sechstägiges Seminar für 20 chinesische Dozenten durch.

Im Rahmen des seit 2009 laufenden Projektes „Disaster Risk Management“ (Katastrophen- und Risikomanagement) in der Volksrepublik China war dieses Seminar bereits das dritte mit den chinesischen Dozenten, die ab Mitte nächsten Jahres selbstständig Ausbildung im Krisenmanagement durchführen sollen. Sie kommen von verschiedenen Provinzverwaltungsschulen sowie der Nationalen Verwaltungsschule aus Peking.

Der Schwerpunkt des jetzigen Seminars war das Vorbereiten, Durchführen und Auswerten von Planbesprechungen. Daher haben die chinesischen Dozenten zwei unterschiedliche Planbesprechungen selbstständig, teilweise mit echten Seminarteilnehmern aus dem Bereich der Verwaltung durchgeführt. Anschließend wurde unter Moderation der deutschen Dozenten die Planbesprechung intensiv ausgewertet.

Des Weiteren führten die zwei deutschen Dozenten der AKNZ des BBK eine Stabsübung mit chinesischen Kolleginnen und Kollegen als Übungsteilnehmer und in der Rolle von Beobachtern und Übungssteuerung durch.

Anschließend wurde zum Einen der Verlauf der Übung mit den getroffenen Entscheidungen des Stabes ausgewertet sowie zum Anderen ausführlich diskutiert, ob und wie Stabsübungen in China durchgeführt werden könnten.

Das gesamte Seminar fand auf Chinesisch und Deutsch statt und wurde von Dolmetschern der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in die jeweils andere Sprache übersetzt.

Bei der Auswertung des Seminars bestätigten die chinesischen Teilnehmer, dass sie wieder wertvolle und sehr praxisorientierte Erfahrungen gesammelt haben, die es nun gilt, bei den eigenen Seminaren umzusetzen.

In bereits drei Monaten wird die Seminarreihe in China fortgesetzt. Der Schwerpunkt wird dann auf das Vorbereiten, Durchführen und Auswerten von Stabsübungen liegen.