Förderpreis „Helfende Hand“ 2010

23. November 2010 | Themenbereich: BMI, Innere Sicherheit | Drucken

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Mazière verleiht am 05. Dezember 2010 zum zweiten Mal den Förderpreis „Helfende Hand“. Die „Helfende Hand“ ist ein Förderpreis, den das Bundesinnenministerium jährlich vergibt. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière verleiht diesen Preis am 05. Dezember 2010 im Berliner Paul-Löbe-Haus und zeichnet damit Ideen und Konzepte aus, die das Interesse der Menschen für ein ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wecken. Die „Helfende Hand“ wird in drei Kategorien verliehen. In der Kategorie „Innovative Konzepte“ werden Projekte ausgezeichnet, die die Attraktivität des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz steigern.

Die Kategorie „Jugend- und Nachwuchsarbeit“ umfasst Ideen und Konzepte, die zur Förderung und zum Erhalt des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz beitragen. In der Kategorie „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“ werden Arbeitgeber ausgezeichnet, die das Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz unterstützen. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

In den Kategorien „Förderung der Nachwuchs- und Jugendarbeit“ und „Innovative Konzepte zur Steigerung der Attraktivität des Ehrenamtes“ erhalten die Sieger jeweils 7.500 Euro. In der Kategorie „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“ wird ein ideeller Preis vergeben.

Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten aller drei Kategorien erhalten die „Helfende Hand“ als Trophäe. Die Plätze vier und fünf jeder Kategorie werden mit einer Urkunde geehrt.

Der Bundesinnenminister persönlich überreicht die Preise und gratuliert den Gewinnern.