Mehr junge Leute in unseren Wehren

19. November 2010 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Schleswig-Holstein | Drucken

Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein hat am Freitag (19. November) vor dem Innenministerium in Kiel eine landesweite Werbekampagne für mehr Mitglieder in den freiwilligen Feuerwehren gestartet. Mit dem Slogan „Jugendfeuerwehr 112 % Zukunft“ sollen in den nächsten ein bis eineinhalb Jahren auf 350 Großflächenplakaten zwischen Flensburg und Lauenburg sowie St. Peter-Ording und Puttgarden vor allem junge Leute angesprochen werden. Das Innenministerium unterstützt die Nachwuchswerbung des Landesfeuerwehrverbandes mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro.

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen begrüßte die Kampagne. „Es müssen noch mehr junge Leute den Weg in die Feuerwehr finden, damit unsere Wehren eine Zukunft haben“, sagte Carstensen. Die Jugendfeuerwehren seien das wichtigste Reservoir für die Aufrechterhaltung eines freiwilligen Feuerwehrwesens. Mädchen und Jungen können mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr eintreten. Zwischen 16 und 18 Jahren erfolgt der Wechsel in die aktive Wehr.

In den 416 Jugendwehren engagieren sich rund 9.500 junge Leute, darunter 7.300 Jungen und 2.200 Mädchen. Der stärkste Jahrgang in den Jugendfeuerwehren sind die rund 1.500 Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren. Im vergangenen Jahr traten rund 2.200 Jugendliche in die Jugendfeuerwehr ein, 1.520 verließen sie, über 700 junge Leute wurden Mitglieder in den Einsatzabteilungen der freiwilligen Feuerwehren.