Südwesten verstärkt Schutz an Bahnhöfen und Flughäfen

17. November 2010 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Innere Sicherheit, Terrorismus | Drucken

Wegen einer erhöhten Gefahr von Terroranschlägen hat auch Baden-Württemberg die Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und Bahnhöfen verstärkt. „Wir haben auf die Entwicklung reagiert und legen den Schwerpunkt auch auf verdeckte Aufklärung“, sagte Innenminister Heribert Rech (CDU) am Mittwoch in Stuttgart.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte zuvor in Berlin mitgeteilt, die Bundesregierung habe konkrete Hinweise darauf, dass für Ende November in Deutschland ein Anschlag geplant sei. Er sprach von einer „neuen Lage“ hinsichtlich der Terrorgefahr in Deutschland: „Es gibt Grund zur Sorge, aber keinen Grund zur Hysterie.“

Landes- und Bundespolizei zeigen nach Rechs Angaben eine erhöhte Präsenz an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen. „Es gibt aber auch eine Reihe von Maßnahmen, die der Bürger nicht sieht. Unsere Sicherheitsbehörden bewerten die Lage fortlaufend. Wir werden alles tun, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten.“