500.000 Euro sind nicht genug!

11. November 2010 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Als Tropfen auf den heißen Stein kritisiert die Deutsche Polizeigewerkschaft die im Haushaltsplanentwurf 2011 eingestellten 500.000 Euro zum finanziellen Ausgleich der Castor-Einsatzstunden und lobt gleichzeitig die erklärte Absicht.

„Es ist gut, dass die Landesregierung unsere Forderungen Ernst nimmt und hier finanzielle Mittel in den Haushalt einstellt. Unter 1 Million Euro macht die Sache aber keinen Sinn. Wir erwarten, dass hier
schnellstmöglich nachgebessert wird!“, so der stellvertretende Landesvorsitzende Knut Hallmann.

Die hohe Beanspruchung unserer Kolleginnen und Kollegen und ihre im aufreibenden Castor-Einsatz einmal mehr unter Beweis gestellte hervorragende Leistungsfähigkeit muss sich, neben der dringend
benötigten Regeneration durch Freizeit, sehr zeitnah auch finanziell auszahlen!