40-bis 42-Stunden-Woche für Beamte

10. November 2010 | Themenbereich: dbb Beamtenbund, Interessenvertretungen | Drucken

Die regelmäßige Wochenarbeitszeit der Beamten variiert je nach Bundesland und Lebensalter zwischen 40 und 42 Stunden. Nach einer aktuellen dbb-Übersicht müssen Bundesbeamte 41 Stunden pro Woche Dienst tun, für die meisten Landes- und Kommunalbeamten gilt eine 40-Stunden-Regelarbeitszeit. In Bayern (bis zum 50. Lebensjahr) und Thüringen müssen allerdings 42 Stunden pro Woche abgeleistet werden.

Im Vergleich zur gewerblichen Wirtschaft mit einer nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung durchschnittlichen wöchentlichen Regelarbeitszeit von 38,07 Stunden aber auch zum Tarifbereich des öffentlichen Dienstes mit überwiegend 39 Stunden, sind Beamte am stärksten gefordert.

Die dbb Erhebung gibt nicht die Zahl der tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden wieder, die aufgrund der anhaltenden Personalabbaus und wachsender Aufgabenverdichtung deutlich darüber liegt.