Innenminister erreicht Stellenhebungen für 2011

9. November 2010 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

Trotz rigider Sparvorgaben für den Landeshaushalt wird es im kommenden Jahr ein deutlich spürbares Stellenhebungsprogramm für die Landespolizei geben. Innenminister Uwe Schünemann hat seine Kabinettskolleginnen und -kollegen von der Notwendigkeit überzeugt, bereits 2011 die Schere in A 13 und zu einem großen Teil in A 12 zu schließen.

Und auch der Höhere Dienst erhält längst überfällige Hebungen. „Damit lässt der Innenminister seinen Worten eindrucksvoll Taten folgen!“, so DPolG-Chef Thomas Kliewer. „Unsere Forderungen werden erfüllt. DPolG und BDK waren immer von der Dringlichkeit notwendiger Stellenhebungen überzeugt. Doch erst das durch uns initiierte und stets konstruktiv-kritisch begleitete Dienstpostenkonzept A 11 hat den Politikern die Augen geöffnet und den Weg für Beförderungen frei gemacht! Wer jetzt noch gegen das Dienstpostenkonzept polemisiert, gefährdet vorsätzlich weitere Verbesserungen für die Polizei!!“

Die Beförderungsmöglichkeiten im Einzelnen:

60 x A 12 nach A 13

100 x A 11 nach A 12

100 x A 10 nach A 11

100 x A 9 nach A 10

dazu: 1 x B 3 nach B 4 (Direktor LKA)

1 x B 2 nach B 3 (Direktor PA)

1 x A 16 nach B 2 (Vertreter Dir. LKA)

7 x A 16 nach B 2 (Polizeivizepräsident)

4 x A 15 nach A 16

8 x A 14 nach A 15

8 x A 13 nach A 14

Gesamt: 390 zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten!