Jubiläum des Vereins Bayerisches Feuerwehrerholungsheim

8. November 2010 | Themenbereich: Bayern, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

„Wir können stolz sein auf die großartige Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren in Bayern. Die unermüdlichen Leistungen unserer Feuerwehrleute für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Bayern, an sieben Tagen in der Woche und an 365 Tagen im Jahr, egal ob es regnet, stürmt oder schneit, verdient unser aller besondere Anerkennung. Deshalb ist es wichtig, das wir auch die öffentliche Anerkennung der vorwiegend ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute dauerhaft stärken“, so Herrmann. „Es ist deshalb für mich selbstverständlich“, betonte der Minister, „dass wir zusammen mit dem Verein Bayerisches Feuerwehrerholungsheim unseren engagierten Feuerwehrleuten zusammen mit ihren Familien auch zukünftig die Möglichkeit bieten können, sich in einer tollen Landschaft und in einer ansehnlichen Einrichtung zu moderaten Preisen von den Anstrengungen des Feuerwehrdienstes zu erholen“.

Seit vielen Jahren investiert der Freistaat Bayern als Eigentümer des Feuerwehrerholungsheimes in der Gemeinde Bayrisch Gmain zusammen mit den überaus engagierten Mitgliedern des Vereins Bayerisches Feuerwehrerholungsheim und der Gemeinde nachhaltig in den Erhalt und den Ausbau der Einrichtung. Herrmann: „Der Freistaat Bayern hat allein zwischen 2007 und 2009 mehr als 2,5 Millionen Euro in die Attraktivität des Erholungsheims in Bayrisch Gmain investiert. Das Geld ist gut angelegt, denn es ist auch Ausdruck des Dankes und der Anerkennung für die verantwortungsvolle Tätigkeit unserer Feuerwehrleute“, so Herrmann. Neben dem Freistaat Bayern als Eigentümer der Einrichtung finanzierten auch der Verein mit 640.000 Euro und die Gemeinde Bayrisch Gmain mit 40.000 Euro diesen Ausbau mit. Herrmann: „Wir wollen die Attraktivität des Heimes auch im nächsten Doppelhaushalt 2011/2012 weiter verbessern, sofern uns hierfür die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen werden. Wir beabsichtigen mit dem Bau eines Blockheizkraftwerks die energetische Sanierung des Heimes voranzutreiben und damit auch einen beachtlichen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Zeitgleich wollen wir auch die marode Terrasse erneuern und ab 2012 den Schwimmbadbereich sanieren“, sagte Herrmann und stellte klar, dass er sich auch in Zukunft sehr dafür einsetzen werde, dass den bayerischen Feuerwehrleuten in Bayrisch Gmain eine kostengünstige und komfortable Erholung möglich ist.

Abschließend dankte Herrmann dem Feuerwehrerholungsheimverein: „Das vorbildliche persönliche Engagement des gesamten Vereinsteams und besonders des 1. Vorsitzenden, Herrn Rittelmeier, ist die Grundlage für eine wirklich hervorragend funktionierende und sehr ansehnliche Einrichtung. Sie bringen sich alle hoch engagiert in dieses tolle Projekt ein. Dafür gilt es, ein herzliches Vergelt“s Gott an Sie alle zu richten“.