Landespolizeipräsident soll gehen

2. November 2010 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Innenminister Boris Rhein bestätigt: „Ich werde heute dem Kabinett vorschlagen, den Landespolizeipräsidenten Norbert Nedela in den einstweiligen Ruhestand zu versetzen. Mit Herrn Nedela gibt es Differenzen in Fragen der Führung der hessischen Polizei. Gemäß § 30 Abs. I Beamtenstatusgesetz in Verbindung mit § 57 Nr. 5 HBG können politische Beamte jederzeit in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden. Als neuen Landespolizeipräsidenten werde ich den jetzigen Inspekteur der hessischen Polizei, Udo Münch, vorschlagen.“