Kontinuität in der Tarifpolitik

29. Oktober 2010 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken

Gut eineinhalb Jahre vor dem Wechsel von Vorstandsmitglied Brigitte Herrschaft in Altersteilzeit haben die Delegierten des Tarifforums des GdP-Landesbezirks NRW heute Jutta Jakobs als Nachfolgerin für den Bereich Tarifpolitik nominiert. Jutta Jakobs, 42, ist bislang stellvertretende Vorsitzende der Kreisgruppe LKA sowie Vorsitzende des dortigen Personalrats. Sie wurde mit einer Enthaltung nominiert. Die frühe Nominierung einer Nachfolgerin für Brigitte Herrschaft soll eine kontinuierliche Fortführung des für die GdP zentralen Vorstandsbereichs Tarifpolitik sicherstellen. Um eine enge Verzahnung der Tarifpolitik mit der Arbeit des Polizei-Hauptpersonalrats (PHPR) zu gewährleisten, soll Jutta Jakobs zudem bei der Personalratswahl im Frühjahr 2012 als Kandidatin für den PHPR aufgestellt werden. Dem Wahlvorschlag des Tarifforums muss der Landesbezirksvorstand noch zustimmen.

Inhaltlicher Schwerpunkt des Tarifforums waren die aktuellen Herausforderungen an die Tarifpolitik im Polizeibereich, die Vorbereitung auf die Tarifrunde 2011 und die Personalratswahlen 2012. Referenten der Tagung war neben den Vorstandsmitgliedern Frank Richter, Adi Plickert und Brigitte Herrschaft auch die Leiterin der Abteilung Tarifpolitik des GdP-Bundesvorstands, Alberdina Körner. Sie referierte über Aktuelles zur Sozial- und Gesundheitspolitik und zur Zukunft der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)