Kindergarten an der Afghanischen Nationalen Polizeiakademie (ANPA)

26. Oktober 2010 | Themenbereich: Aktuell | Drucken

Am 24. Oktober 2010 wurde an der ANPA in Kabul der Kindergarten „Sonnenschein“ im Beisein
hochrangiger nationaler und internationaler Gäste feierlich eröffnet. Initiiert wurde das Projekt im Jahre 2008 durch das afghanische Innenministerium und das GPPT. 2009  begann der Ausbau des Kindergartens durch die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), im  Juli 2010 erfolgte die Übergabe durch die GTZ an die ANPA. Die Ausstattung des Kindergartens wurde durch das GPPT finanziert und organisiert, das Spielzeug steuerte NTM-A/CSTC-A bei. Die Gesamtkoordination des 60.000 ?-Projekts oblag PHK?in Madeleine Walther vom GPPT-Beraterteam an der ANPA.

Hintergrund für den Bau eines Kindergartens in der ANPA ist der nationale Polizeiplan, der vorsieht, noch in diesem Jahr 1.000 Frauen und bis 2015 insgesamt 5.000 Frauen in den Dienst der afghanischen Polizei zu bringen. Die Problematik für die afghanischen Frauen liegt in der Unterbringung der Kinder, eine wichtige Voraussetzung, um eine polizeiliche Ausbildung zu absolvieren. „Die Eröffnung eines Kindergartens an der ANPA bringt eine große Erleichterung für die Frauen, welche sich für eine Ausbildung bei der Polizei entscheiden wollen. Er ist eine gute und notwendige Ergänzung der Akademie und auch Voraussetzung zur Erfüllung des nationalen Polizeiplans“, so Dr. Markus Ritter, Leiter des GPPT, in seiner Eröffnungsrede. General Gulbahari, amtierender Leiter der ANPA, betonte in seiner Rede die Wichtigkeit des Kindergartens als einen weiteren Schritt in eine friedliche Zukunft für Afghanistan.

Ab dem 25. Oktober 2010 werden ca. 30 Kinder täglich den neuen Kindergarten „Sonnenschein“ besuchen.