MdB Dr. Lindner zu Gast bei SECURITAS

13. Oktober 2010 | Themenbereich: Security | Drucken

In Berlin hat sich Dr. Martin Lindner, technologiepolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, am 11. Oktober über das Leistungsportfolio der SECURITAS und das politische Engagement des Sicherheitsunternehmens informiert. Von der Vielfalt der Leistungen und den zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten moderner Sicherheitstechnik zeigt sich der Abgeordnete beeindruckt.
Manfred Buhl, Vorsitzender der Geschäftsführung SECURITAS Deutschland und Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS), und Frank Salewsky, Geschäftsführer SECURITAS Berlin-Brandenburg, diskutierten mit Dr. Lindner über die Herausforderungen und die politischen Rahmenbedingungen für die Branche.

Buhl erneuerte seine Forderung nach Mindestlohn und verbindlicher Zertifizierung für Sicherheitsunternehmen: „Damit die privaten Sicherheitsunternehmen endgültig Partner der Polizei werden und ihre Aufgaben innerhalb der Sicherheitsarchitektur adäquat erfüllen können, brauchen wir intelligente Rahmenbedingungen. Dazu gehören natürlich der Mindestlohn, verbindliche Zertifizierungskriterien und höhere Qualitätsstandards für private Sicherheitsunternehmen.“

Dr. Lindner bekräftigte die hohe Bedeutung privater Sicherheitsdienste innerhalb der deutschen Sicherheitsarchitektur und sprach seine Anerkennung für die Leistungen der Beschäftigten aus: „An Flughäfen, in U- und S-Bahnen oder in Museen kann jeder täglich sehen, wie Sicherheitsmitarbeiter mit großem Einsatz und Kompetenz ihre herausfordernde Arbeit bewältigen. Die Beschäftigten machen einen guten Job.“

Seit 2009 ist Dr. Martin Lindner Mitglied des Deutschen Bundestages. Er vertritt den Wahlkreis Berlin-Pankow, ist der technologiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, ständiges Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie sowie stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss und im Innenausschuss. Von 2001 bis 2009 war er Mitglied und Vorsitzender der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin.