Landesjustizminister besuchte Stand von KÖTTER Security

5. Oktober 2010 | Themenbereich: Nordrhein Westfalen, Security | Drucken

Hohen Besuch gab es zum Auftakt der weltgrößten Sicherheitsmesse „Security 2010″, die heute in Essen gestartet ist, bei KÖTTER Security: Thomas Kutschaty, Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW), informierte sich im Rahmen seines Messerundgangs auch über Dienstleistungs- und Produktneuheiten des Familienunternehmens. Er wurde am Stand von KÖTTER Security durch Geschäftsführer Friedrich P. Kötter begrüßt.

KÖTTER Security ist bis kommenden Freitag, 8. Oktober, in Halle 2.0, Stand 237 der Messe Essen präsent. Zu den Messeneuheiten gehört unter anderem die „KÖTTER Security ID-Card mit Notruffunktion“. Sie bietet in Kombination mit den Notruf- und Serviceleitstellen gezielte Hilfe insbesondere für überfall- und unfallgefährdete Personengruppen.

Der zweitgrößte Sicherheitsdienstleister Deutschlands informiert darüber hinaus zum Beispiel über die neuen Anforderungen im Bereich Cashmanagement, wie sie sich aus dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) und der von der Bundesbank beschlossenen Reduzierung ihrer Aufgaben und Filialen ergeben. So sollen die Geld- und Wertdienstleister künftig eine erweiterte Verantwortung beim Bargeldhandling übernehmen.