Finger weg vom Weihnachtsgeld!

28. September 2010 | Themenbereich: Bund Deutscher Kriminalbeamter, Interessenvertretungen | Drucken

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter ruft gemeinsam mit dbb/DPolG alle Kolleginnen und Kollegen der Hamburger Kriminalpolizei auf zur Teilnahme an der

Protestaktion
rund um das Hamburger Rathaus
am 6. Oktober 2010, 15.30 Uhr

  • ab 15.30 Uhr: Eintreffen auf dem Rathausmarkt
  • 16.00 Uhr: Begrüßung und kurze Auftaktkundgebung
  • 16.15 Uhr: Beginn der „Absperrung“ des Rathauses Menschenkette (mit Roten Karten) rund um das Rathaus
  • 17.15 Uhr: Protestzug zum Gänsemarkt
  • ca. 18.00 Uhr: Abschlusskundgebung auf dem Gänsemarkt

Angeblich leere Kassen sind den Polizisten dieser Stadt nichts Neues. Unter CDU-Alt-Bürgermeister Ole von Beust wurde uns u.a. in den vergangenen Jahren zur Haushaltskonsolidierung bereits das Weihnachtsgeld gekürzt, die freie Heilfürsorge abgeschafft, das Urlaubsgeld und die Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage gestrichen. Parallel wurde die Wochenarbeitszeit verlängert, die Pensionsansprüche gekürzt und die Ausgleichszahlung für Pensionäre abgeschafft.

Der neue Bürgermeister Christoph Ahlhaus macht dort weiter, wo der alte aufgehört hat und will diejenigen, die jeden Tag ihren Kopf für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt hinhalten, für die desaströse Haushaltspolitik des Senates bluten lassen.

Das werden wir nicht widerstandslos hinnehmen!