Zertifizierung der Sicherheitsfachschulen läuft wieder an

10. Juni 2009 | Themenbereich: BDWS, Security | Drucken

Ab dem 01. Juli 2009 können sich Bildungsträger wieder vom Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen e. V. (BDWS) als Sicherheitsfachschule zertifizieren lassen. Dies kündigte der Vorsitzende des BDWS-Fachausschusses Ausbildung, Gerhard Behrens, am 20. Mai 2009 in Bad Homburg an.

Das im Sommer 2007 etablierte Zertifizierungsverfahren war wegen der Überarbeitung der Richtlinien für ein halbes Jahr ausgesetzt worden. Nach Verabschiedung der neuen Richtlinie durch das Präsidium des Verbandes, können nun wieder Zertifizierungsverfahren durchgeführt werden. „Der Fachausschuss Ausbildung hat die Voraussetzungen für die Zertifizierungen in einigen Punkten verschärft“, so Behrens. „Es wird jetzt eine zweijährige Mitgliedschaft im BDWS gefordert und die Maßnahmen, die der Bildungsträger anbieten muss, wurden neu geordnet.“ Darüber hinaus sei das Verfahren leicht modifiziert und einige Unklarheiten beseitigt worden.

Gerhard Behrens weiter: „Besonders wichtig ist uns das einheitliche Auftreten der zertifizierten Bildungsträger. Die ausgegebenen Urkunden werden inhaltlich angeglichen, ein einheitlicher Stempel vom Verband ausgegeben und alle zertifizierten Sicherheitsfachschulen werden den BDWS-Bildungspass nutzen.“

Von den 19 vom BDWS anerkannten und empfohlenen Sicherheits- und Werkschutzschulen haben sich bis jetzt 9 zertifizieren lassen. Die Anerkennung und Empfehlung endet zum 31. Dezember 2009. Die aktualisierten Zertifizierungsdokumente finden Sie auf der Internetseite des BDWS unter www.bdws.de > wir über uns > Zertifizierung der Sicherheitsfachschulen.